0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Datenschutzhinweise für Bewerber

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortliche Stelle ist: Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Stadtweg 2, 24976 Handewitt;
Tel.: 04630/975-0; E-Mail: datenschutz@dbl-zentrale.com

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte ist erreichbar unter: IBS data protection services and consulting GmbH, Zirkusweg 1, 20359 Hamburg; E-Mail: dsb@dbl-zentrale.com

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Indem Sie sich in unserem Bewerberportal online registrieren oder uns Ihre Bewerbung auf dem Postweg oder per E-Mail zusenden, stellen Sie uns Ihre persönlichen Daten im Zusammenhang mit einer konkreten Bewerbung zur Verfügung. Neben Namen und Geburtsdatum werden die üblichen Korrespondenzdaten wie Postanschrift, E-Mailadresse und Telefonnummern in der Bewerberdatenbank gespeichert. Die Datenarten ergeben sich aus den von Ihnen hochgeladenen bzw. beigefügten Dokumenten wie Lebensläufe, Zeugnisse, Nachweise; zusätzlich erfassen wir Ihre Korrespondenz und Informationen zu Assessments während des Bewerbungsverfahrens.
Ihre Daten werden auf den Systemen der Haufe-umantis AG gespeichert und verarbeitet. Bei der Übertragung Ihrer Daten werden diese automatisch verschlüsselt. Die Vorkehrungen zur Datensicherheit entsprechen dabei dem aktuellen Stand der Technik.

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Die Daten werden zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gespeichert, ausgewertet, bearbeitet oder intern weitergeleitet. Die Verarbeitung richtet sich in erster Linie nach den Anforderungen der evtl. Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (Auswahl, Qualifikation, ausgewählte Stelle, usw.).

Die Daten werden anonymisiert für statistische Zwecke (z. B. Reporting) verarbeitet; dabei sind keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

3.1 Zur Durchführung vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses, vgl. § 26 BDSG-neu.

3.2 Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO)

Soweit im Einzelfall erforderlich, verarbeiten wir personenbezogene Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten.

3.3 Aufgrund einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a EU-DSGVO)

Soweit uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Aufnahme in den Talentpool und Hinweis auf interessante Stellenangebote, Weitergabe von Daten im Konzern, bestimmte Assessment-Verfahren) erteilt wurde, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis dieser Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

4. Wer bekommt personenbezogene Bewerberdaten?

Wenn Sie sich auf eine konkrete Stelle beworben haben, werden Ihre Daten den zuständigen Recruitern des Human Resources Talent Management sowie den für die Personalauswahl verantwortlichen Personen des jeweiligen Fachbereichs zugänglich.

Die Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Stadtweg 2, D-24976 Handewitt, unterstützt im Konzernverbund die Bettenwelt GmbH & Co. KG und JYSK Logistik GmbH (Kammlach) im Bereich der Personalrekrutierung. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen oder Personen weitergegeben.

5. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des EWR) findet in folgenden Fällen statt:
  • Bzgl. des Bewerberportals im Rahmen des Supports durch die Haufe-Gruppe in der Schweiz und im Rahmen des technischen Supports in den USA und Indien.
  • Bzgl. der PI-Analysen im Rahmen von Hosting und technischem Support in den USA.

In allen Fällen liegen ausreichende Garantien zum Schutz des Persönlichkeitsrechts vor, z. B. Vereinbarungen auf Basis der EU-Standardvertragsklauseln.

6. Wie lange werden die personenbezogenen Daten gespeichert?

Wenn Sie sich beworben haben, jedoch einen ablehnenden Bescheid erhalten haben, werden Ihre Angaben noch 6 Monate nach Versand des Bescheides gespeichert. Ihr Benutzeraccount mit Ihren Bewerbungsunterlagen wird danach gelöscht. Es erfolgt keine Mitteilung über die Löschung der Daten. Ein Profil Ihrer Bewerbung wird anonymisiert und zu statistischen Zwecken weiter gespeichert.

Ihre in der Bewerbungsphase gegebenen Antworten und Informationen zu Assessments in anderen Anwendungen als Haufe-umantis werden zusammen mit Namen und Kontaktdaten ebenfalls 6 Monate nach Versand des Bescheides gespeichert. Danach werden die Ergebnisse nur noch in anonymisierter Form, also ohne Angabe personenbezogener Daten, für statistische Auswertungen gespeichert. Dieser Statistikdatensatz lässt keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu.

Wenn Sie sich beworben haben, wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt jedoch keine passende Stelle anbieten können, erhalten Sie von uns ggf. eine Nachricht, dass Ihre Bewerbung für einen bestimmten Zeitraum einem Talentpool zugeordnet wird, sofern Sie sich damit einverstanden erklären. Mit einem Benutzeraccount haben Sie auch selbst die Möglichkeit, unter „Datenfreigabe“ einer Speicherung im Talentpool zuzustimmen oder die Löschung Ihrer Daten zu verlangen.

Treten Sie eine Arbeitsstelle in unserem Unternehmen an, werden Sie von uns aufgefordert, Ihre persönlichen Daten einzugeben, die für die Aufnahme des Arbeitsverhältnisses erforderlich sind. Diese Daten werden in der Personaladministration gespeichert.

7. Welche Datenschutzrechte bestehen?

Mit einem Benutzeraccount haben Sie jederzeit die Möglichkeit, auf die von Ihnen eingegebenen elektronischen Daten im Haufe-Portal zuzugreifen, diese zu ändern oder Ihre Daten selbständig zu löschen. Ohne Benutzeraccount wenden Sie sich bitte an den in der Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung benannten Ansprechpartner.

Jede betroffene Person hat im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben das Recht auf Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung, das Recht auf Löschung, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 15 bis 20 EU-DSGVO). Zur Wahrnehmung dieser Rechte wenden Sie sich bitte an den in der Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung benannten Ansprechpartner.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.

8. Information über das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 EU-DSGVO

Der Bewerber hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e EU-DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f EU-DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 EU-DSGVO. Wird Widerspruch eingelegt, werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten des Kunden überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Der Widerspruch ist zu richten an die verantwortliche Stelle (oben 1.).

9. Gibt es eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen Ihrer Bewerbung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel die Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht vornehmen können.

10. In wieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung? Findet Profiling statt?

Zur Begründung und Durchführung des Anstellungsverhältnisses nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 EU-DSGVO. Wir verarbeiten teilweise personenbezogenen Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling i.S.v. Art. 4 EU-DSVGO). Wir setzen Elemente des Profiling in folgenden Fällen ein:
  • Assessments/Analysen von The Predictive Index oder von Thomas International.